Helping Small Businesses Grow

PPC Marketing

 

PPC Marketing ist ein wichtige Art der bezahlten Werbung, bei der Unternehmen bei bestimmten Plattformen (z.B. Google Ads) auf spezifische Schlüsselwörter (Keywords) bieten können. Bezahlt wird dann per Klick. 

Wunderbar Marketing & SEO Solutions Agentur Braunschweig

Was Ist PPC Marketing?

 

Allein in den United States, 64% aller Suchenden klicken auf Google Ads Anzeigen wenn Sie daran interessiert sind, ein Produkt zu erwerben oder eine Dienstleistung zu nutzen. Dies bedeutet, dass – obwohl SEO ebenfalls ein wichtiges und kostenloses Tool ist, um die Anzahl der Webseitenbesucher zu erhöhen –  PPC Kampagnen weiterhin einen Großteil an qualifizierten Leads zu den Webseiten von Unternehmern und ECommerce bringen. 

Wie Funktioniert PPC Marketing?
Lassen Sie mich eines gleich zu Anfang klar stellen: Ihre Brain Storming Phase, in der Sie sich mit der Identifikation Ihres Zielpublikums und Buyer Personas beschäftigen, sollte zu diesem Zeitpunkt abgeschlossen sein. Sie sollten sich zu diesem Zeitpunkt der zentralen Werte und des Alleinstellungsmerkmales (Unique Selling Point) Ihres Unternehmens bewusst sein. 
 
Pay Per Click Werbung (PPC) erlaubt es Ihnen, Inhalte für bestimmte Anzeigen zu erstellen, welche dann relevanten Suchenden angezeigt werden. 
 

Eine der bekanntesten PPC Plattformen ist Google Ads (auch als Google AdWords bekannt). Hier können Sie einen Benutzeraccount erstellen, Anzeigenkampagnen kreieren und passende Schlüsselwörter (Keywords) auswählen, auf die Sie bieten wollen.  

Sobald die Kampagne begonnen hat, zahlen Sie per Klick, wenn Suchende auf Ihre Anzeige klicken und zu Ihrer Landing Page weitergeleitet werden. Google Ads eignen sich hervorragend dafür, Ihre Markenbekanntheit zu steigern und qualifizierte Leads zu generieren. Jedoch unterscheidet man zwischen verschiedenen Arten von Kampagnen, die sich jeweils zum Erreichen verschiedener Ziele eignen. 

Google Search Anzeigen vs Display Anzeigen 

Nicht jede Art der PPC Kampagnen eignet sich zum Erreichen eines jeden Zieles. Das bekannteste PPC Format sind die Google Suchanzeigen (Search Ads). In den meisten Fällen beginnt das Marketing-Personal eine PPC Marketingstrategie mit den Suchanzeigen, und geht dann nach einigen Monaten dazu über, Google Display Anzeigen (Display Ads) zu nutzen, um das Remarketing Potential voll auszuschöpfen. 

Sowohl Such- als auch Display Anzeigen sind hocheffektiv, wenn sie auf einer passenden Marketingstrategie aufbauen und das richtige Zielpublikum ansprechen. Die Unterschiede zwischen diesen beiden Formaten sollten Sie kennen – sonst verschwenden Sie Geld auf die Generierung von Klicks, die aber nicht konvertieren. 

Google Suchanzeigen (Search Ads): 

Google Suchanzeigen sind der effektiveste Weg, Zielgruppen anszusprechen, die schon nach einem spezifischen Produkt oder Service online suchen. Dies bedeutet, dass der Suchanzeigen am besten dazu geeignet sind, potentielle Käufer anzusprechen, die bereits wissen, dass sie etwas kaufen wollen bzw. brauchen. 

Mit anderen Worten: Sie müssen die Motivation oder das Interesse Ihrer Zielgruppe kennen – nur dann können sie auf jene Schlüsselwörter (Keywords) bieten, die von Suchenden benutzt werden. 

Es ist hierbei wichtig, zu verstehen, dass Google Suchanzeigen der beste Weg sind, um jene Zielgruppen anzusprechen, die online nach einer Lösung für ihr ‘Problem’ suchen. Mit Ihren Anzeigen können Sie diesem Bedarf entsprechen. 

Google Display Anzeigen: 
 
Google Display Anzeigen (DIsplay Ads) sind hingegen am besten dafür geeignet, um die Markenbekanntheit (brand awareness) zu erhöhen. Sie sollten Internetnutzern angezeigt werden, die bisher noch keine Kaufintentionen haben und nicht bereits online nach (Ihren) Produkten oder Dienstleistungen suchen. 
 
Im Grunde genommen befinden sich diese Menschen in einem anderen Stadium des sogenannten Marketing or Sales Funnel: sie befinden sich im ‘Awareness’ Stadium, in dem sie Ihr Unternehmen oder Ihre Dienstleistung noch nicht kennen, und auch noch kein Problem haben, für das sie eine Lösung suchen. 
 
Oftmals nutzen selbst erfahrene Marketingexperten Google Display Anzeigen lediglich für sogenannte Remarketing Kampagnen – d.h., sie wollen nur jene Internetnutzer ansprechen, die bereits einmal auf Ihre Kampagne/Webseite geklickt hatten, aber nicht konvertierten.  
 
Leider bleibt es bei Remarketing Kampagnen häufig bei niedrigen Konversionsraten. In den meisten Fällen generieren Remarketing Kampagnen wesentlich weniger Leads als die ursprünglichen Google Suchkampagnen. 

Basierend auf der Tatsache, dass die meisten Menschen dass Internet ohne spezifische Kaufintentionen nutzen, eignen sich Google Display Anzeigen am besten dazu, die Bekanntheit Ihrer Marke zu erhöhen. Die Klicks sind im Gegensatz zu den Google Suchanzeigen günstig, und somit eine gelungene Investition, über die man sich nicht allzu viele Gedanken machen muss. 
 
Im Awareness Stadium wissen die meisten Internetnutzer noch nicht, dass Ihr Unternehmen exisitiert. Es ist Ihre Aufgabe, Ihnen dieses Wissen zu vermitteln, und gleichzeitig zu verdeutlichen, warum Ihrem Unternehmen Bedeutung beigemessen werden sollte. 
 
Benutzen Sie diese Art der Online Werbung also dafür, um sich einen Namen zu machen. Bieten Sie kostenlose Webinhalte (z.B. Blogs, Artikel, etc.), Downloads, Kostenfreie Demo-Versionen Ihres Produktes, etc. Nur so können Menschen ein Interesse an Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten entwickeln. 
 
 
Zusammenfassung
Wenn ich eine PPC Kampagne für einen neuen Kunden kreiere, muss ich immer zuerst folgende Punkte klären: 
 
  1. Was ist die Brand/Marken Strategie? 
  2. Was ist das Alleinstellungsmerkmal des Unternehmens (Unique Selling Point)?
  3. Wer ist das Zielpublikum? Gibt es Buyer Personas?
  4. Welches Ziel/welche Ziele sollten mithilfe dieser Kampagne erreicht werden? 

Nur, wenn ich diese vier Fragen beantworten kann, werde ich dazu fähig sein, entsprechende Schlüsselwörter (Keywords) zu recherchieren, die Anzeigen und die Landing Pages zu erstellen, sowie die passenden CTAs (Call To Action). 

Um das Ganze kurz und knapp zusammen zu fassen: in unserer heutigen Welt werden Internetnutzer mit Werbung regelrecht überschwemmt. Wenn Sie aus der breiten Masse herausstechen wollen, so müssen Sie sich schon etwas mehr Mühe geben als Ihre Konkurrenz – nehmen Sie sich die Zeit, um Ihre Ziele, und Ihr Zielpublikum vernünftig zu identifizieren. Recherchieren Sie derzeitige Marketingtrends, und – am allerwichtigsten – personalisieren Sie Ihre Anzeigen.